0 Artikel
Die Zukunft der Rotlichttherapie

Rotlichttherapie: Die Zukunft der Gesundheit mit NorahLux

Die Gesundheits- und Wellnessbranche hat sich kontinuierlich weiterentwickelt und umfasst nun auch Therapien, die eine Fülle von Vorteilen bieten. Unter ihnen hat sich die Rotlichttherapie (RLT) als vielversprechender Leuchtturm erwiesen. An der Spitze dieser Bewegung steht NorahLux, ein Joint Venture zwischen Healthlogics und SuperSauna.

Die Wissenschaft hinter der Rotlichttherapie

Die Wirksamkeit von RLT ist nicht nur eine Anekdote; es ist wissenschaftlich bestätigt. Die Forschung enthüllt weiterhin die vielfältigen Vorteile der RLT, darunter ihre Rolle bei der Knochenreparatur, Knochenbildung, molekularen Mechanismen und Genexpression sowie bei neurologischen und psychologischen Störungen.

Der Mechanismus der Photobiomodulation bei der Knochenreparatur:

Bei der Photobiomodulation wird rotes oder nahinfrarotes Licht verwendet, um verletztes, degeneriertes oder vom Absterben bedrohtes Gewebe zu stimulieren, zu heilen und zu schützen. Obwohl der primäre Mechanismus noch erforscht wird, geht man davon aus, dass er auf der Fähigkeit des Lichts beruht, zelluläre Mitochondrien zu stimulieren und so die Produktion von ATP (Adenosintriphosphat) – der wichtigsten Energiewährung der Zellen – zu steigern. Dieser Energieschub kann dann die Zellfunktionen fördern, einschließlich derjenigen im Zusammenhang mit Reparatur und Regeneration.

Die Studie von Pomini aus dem Jahr 2022 zeigte, dass PBMT (Photobiomodulationstherapie) bei Anwendung auf Knochendefekte, die mit Wirkstoffen mit der Bezeichnung B (demineralisierter Rinderknochen) und T (MenschFibrinkleber), führte zu einer spürbaren positiven Beeinflussung des Reparaturprozesses. Die Implikation ist also klar: PBMT kann die Heilwirkung anderer Therapeutika bei der Behandlung von Knochendefekten verstärken. Dies deutet auf eine synergistische Rolle hin, bei der PBMT den Knochenheilungsprozess beschleunigt und verbessert. (1)

Allams Forschung aus dem Jahr 2023 befasste sich mit der spezifischen Wellenlänge des für PBMT verwendeten Diodenlasers – 650 nm. Diese Studie betonte, dass diese spezielle Wellenlänge die Heilung von Knochendefekten deutlich verbesserte. Es ist jedoch wichtig, die Spezifität der Behandlungskombinationen zu beachten. Während der 650-nm-Laser allein signifikante Ergebnisse zeigte, verstärkte seine Kombination mit einem bestimmten Transplantatmaterial den Heilungseffekt nicht. Dieses Ergebnis unterstreicht, wie wichtig es ist, die individuellen und kombinierten Wirkungen von Behandlungen zu verstehen, um optimale Ergebnisse zu erzielen. (2)

In einer Studie von Leal aus dem Jahr 2023 wurde eine einzigartige Kombination zur Knochenreparatur bei Tieren vorgestellt: Der Stammextrakt von Ximenia americana L., eingearbeitet in ein GelMA-Hydrogel, verstärkt durch LED-Therapie. Der Extrakt könnte Verbindungen enthalten, die die Knochengesundheit und -reparatur fördern. Wenn diese Verbindungen über das GelMA-Hydrogel – eine Matrix, die Zellen strukturell unterstützen kann – zugeführt und dann mit einer LED-Therapie stimuliert werden, scheint der Gesamteffekt die Knochenreparatur erheblich zu verbessern. (3)

Rotlichttherapie und ihre Rolle bei molekularen Mechanismen und Genexpression

Eine Studie von Mohebbi 2023 ergab, dass Behandlungen mit Rotlichttherapie die Expression von miRNA-26a, BMP, SMAD, RUNX und OSTREX in behandelten Gruppen im Vergleich zu Kontrollen signifikant erhöhten. Die Hochregulierung von miRNA-26a, BMP, SMAD, RUNX und OSTREX spielt eine entscheidende Rolle für die Knochengesundheit und -regeneration. miRNA-26a fördert die Osteoblastendifferenzierung, die für die Knochenbildung unerlässlich ist. BMPs, Wachstumsfaktoren im Knochenmilieu, induzieren direkt die Knochen- und Knorpelbildung, während SMAD-Proteine ​​den BMP-Signalweg vermitteln. RUNX ist ein wichtiger Transkriptionsfaktor, der die Osteoblastenaktivität steuert und für die Knochensynthese von entscheidender Bedeutung ist. Während spezifische Details zu OSTREX begrenzt sind, deutet seine erhöhte Expression angesichts des Kontexts wahrscheinlich auf einen verstärkten Knochenstoffwechsel hin. (4)

Rotlichttherapie in Knochenbildungs- und Gerüststudien

Moderne therapeutische Fortschritte versuchen ständig, die Lücke zwischen dem Natürlichen und dem Synthetischen zu schließen. Im Bereich der Orthopädie bedeutet dies die Erforschung von Gerüsten – synthetischen oder biologischen Strukturen, die als Vorlagen für die Geweberegeneration dienen. In Kombination mit Rotlichttherapie (RLT) oder Photobiomodulation könnten diese Gerüste neue Möglichkeiten für eine optimierte Knochenheilung und -regeneration bieten. Lassen Sie uns in die molekulare Magie eintauchen, die entsteht, wenn Knochengerüste auf Rotlichttherapie treffen.

In der Studie von Adolpho aus dem Jahr 2023 zeigten μCT und histologische Techniken, dass die Kombination eines Gerüsts mit mesenchymalen Stammzellen (MSCs) und Photobiomodulation (PBM) die Knochenreparatur am effektivsten verbessert. Diese Synergie ergibt sich aus der Fähigkeit von MSCs, sich in Osteoblasten zu differenzieren, und der stimulierenden Kraft von PBM, wobei das Gerüst einen strukturierten Rahmen für das Knochenwachstum bietet. Die Studie stufte diese Kombination außerdem als die leistungsstärkste Methode ein, gefolgt von anderen Methoden in der Reihenfolge ihrer Wirksamkeit. (5)

In Huangs Studie aus dem Jahr 2023 wurde festgestellt, dass eine Kombination aus BG (wahrscheinlich eine Art Knochentransplantat oder bioaktives Glas) und Photobiomodulation (PBM) die Knochenregeneration synergistisch fördert. Dieser kombinierte Ansatz steigerte nicht nur die Proliferation menschlicher mesenchymaler Stammzellen im Knochenmark, die für die Knochenreparatur von entscheidender Bedeutung sind, sondern beeinflusste auch Gene, die mit der Knochenbildung verbunden sind, positiv. Konkrete Beweise für den Erfolg dieser Methode wurden durch histologische und μCT-Befunde zusätzlich gestützt, was ihr klinisches Potenzial unterstreicht. (6)

Rotlichttherapie bei neurologischen und psychischen Erkrankungen

Photobiomodulation (PBM) oder Rotlichttherapie (RLT) haben vielversprechende Ergebnisse gezeigt, die über die Orthopädie und die Hautgesundheit hinausgehen. Eine wachsende Zahl von Forschungsarbeiten unterstreicht das erhebliche therapeutische Potenzial von PBM bei der Behandlung verschiedener neurologischer und psychologischer Störungen. Hier erhalten Sie einen tieferen Einblick in diese Studien und ihre Beiträge zu unserem Verständnis der Rolle von PBM in der Neurologie.

Die Alzheimer-Krankheit, eine schwächende neurodegenerative Erkrankung, die durch Gedächtnislücken und kognitiven Verfall gekennzeichnet ist, war in der Vergangenheit eine schwierig zu behandelnde Erkrankung, da viele pharmakologische Ansätze nicht zu den gewünschten Ergebnissen führten. Mit der Rotlichttherapie zeichnet sich jedoch eine transformative Lösung ab. Wie in der Studie von de la Torre aus dem Jahr 2019 hervorgehoben, erweist sich eine Form der Rotlichttherapie, die als transkranielle Infrarot-Hirnstimulation (TIBS) bekannt ist, als vielversprechende nicht-medikamentöse Intervention bei Alzheimer. Diese Therapiemodalität nutzt die Vorteile der Photobiomodulation (PBM), um chronische Hypoperfusion des Gehirns zu bekämpfen – ein Faktor, der mit dem kognitiven Verfall im Alter zusammenhängt – und zeigt ihr Potenzial als vielseitige Behandlung, da sie bei einer Reihe neurologischer Erkrankungen wie Parkinson, Depression, traumatische Hirnverletzung und Schlaganfall. (7)

Depressionen, eine schwächende psychische Störung, erfordern oft langfristige pharmakologische Eingriffe mit möglichen Nebenwirkungen. In einer Studie von Salehpour aus dem Jahr 2016 wurde der NIR-Laser (Nahinfrarot) als nicht-invasive Therapiemethode vorgestellt, die mit der Wirksamkeit des Antidepressivums Citalopram konkurriert. Dies positioniert PBM als potenzielle Alternative zur Behandlung depressiver Störungen ohne die typischen medikamentenbedingten Nebenwirkungen. (8)

Epilepsie ist durch eine abnormale Gehirnaktivität gekennzeichnet, die zu Anfällen führt. Die Behandlungsmöglichkeiten, hauptsächlich pharmakologische, können manchmal unwirksam und mit Nebenwirkungen behaftet sein. (9) Eine Studie von Torres-Martinez aus dem Jahr 2023 stellte PBM als mögliche Lösung vor und konzentrierte sich auf:

  • Mitochondriale Dysfunktion: PBM zielt auf die Mitochondrien ab Kraftwerk der Zelle, das die zelluläre Dysfunktion bekämpft Epilepsie.
  • Sicherheit und Nicht-Invasivität: PBM erweist sich als sicher und nicht-invasiv Option, die abnormales neuronales Feuern, Anfallsaktivität und und vor dem neuronalen Tod schützen.

Ein Schlaganfall, der durch eine Unterbrechung der Blutversorgung des Gehirns verursacht wird, kann zu erheblichen Gewebeschäden und neurologischen Ausfällen führen. Schnelles Eingreifen ist der Schlüssel zur Schadensminimierung. Die Studie von Morse aus dem Jahr 2022 beleuchtet den Einsatz von Nahinfrarotlicht (IRL) bei der Schlaganfallbehandlung und betont dabei die Modulation der mitochondrialen Aktivität. (10) Die Modulation der mitochondrialen Aktivität ist von entscheidender Bedeutung für die Optimierung der Energieproduktion, die Gewährleistung der Zellgesundheit, die Regulierung des programmierten Zelltods, die Bereitstellung eines therapeutischen Potenzials für neurodegenerative Erkrankungen, die Verbesserung der zellulären Stressreaktion und möglicherweise die Verlangsamung von Alterungsprozessen.

Abschluss

Mit einem Berg von Laut wissenschaftlichen Erkenntnissen erweist sich die Rotlichttherapie, vertreten durch Marken wie NorahLux, als unverzichtbares Instrument für Gesundheit und Wohlbefinden. Für diejenigen, die sich für modernste Gesundheitslösungen interessieren, ist die LED-Rotlichttherapie von NorahLux die richtige Wahl.

Quelle

Login to your account

Register an account today and get great deals, offers and customised products only for you.

  • Secure registration form
  • Your data on your hand, you can update anytime
  • Save your favourite products and access anytime
  • Order products easily.